Egenolph Christian Lorenz
Pfarrer, poeta laureatus caesarius
* 19. Oktober 1550 in Frankfurt/ Main
† vermutlich 1612 in Wiebelskirchen


V.: Lorenz Egenolph, Buchdrucker; M.: ... 

verh. in 1. Ehe am 23. Oktober 1577 Christine N.N., in 2. Ehe Apollonia N.N 

Kinder: 1.) Anna Ursula († 1602), 2.) Catharina (ca. 1590-1603) und weitere drei Kinder  

  • 1563-1571 Studium der Theologie in Marburg
  • 1571-1574 Studium der Theologie in Heidelberg
  • 1574-1575 Studium der Theologie in Tübingen
  • 1575-1580 Präzeptor am Gymnasium in Frankfurt
  • 1580-1584 Rektor in Oppenheim; Absetzung nach Übergang der Pfalz zum Calvinismus
  • 1586-1589 Pfarrer in Hain-Gündau bei Büdingen
  • 1589 Pfarrer in Laudenbach bei Karlstadt/ Main; Anlegung der Kirchenbücher
  • Auszeichnung als poeta laureatus caesarius
  • 1598 Wechsel des Ortes in den Besitz der Herren von Kriechingen
  • 1599 Publikation der „Monostichia psalmorum numeralia“
  • 1601 Gefangennahme durch Truppen des Bischofs von Würzburg
  • Neujahr 1602 Ausweisung aus Laudenbach
  • 1603 Wechsel in die Pfarrstelle nach Wiebelskirchen
  • 1603 Publikation der „Cithara Davidica“
  • 1606 Publikation der Gebetssammlung „Christkindlin“
  • 1607 Publikation eines Kommentares zum Buch Genesis  

Lit.: Kurt Hoppstädter, Christian Lorenz Egenolph, in: In Deinen Händen. Evangelischer Kalender 1958, S. 99-101
Con