Beuck (auch Beuckius, Bayk, Beick) Nikolaus
Dekan des Stiftes St. Arnual, Superintendent und Reformator
* ca. 1523 in Saarbrücken
† vor 1572 in Vinstingen (Fénétrange/ Lothringen)

bestattet in der Stiftskirche St. Georg in Vinstingen

V.: Hans Beuck, Kaufmann
M.: Barbara N.N.

verh. 1558 mit Barbara Usinger aus Kirn, Kammermagd der Gräfin Maria Jacobae von Oettingen-Oettingen

Kinder: 1.) Catharina Margaretha, 2.) Anna (Söhne noch nicht erforscht)

  • 27. April 1539 Immatrikulation in Heidelberg
  • 1. Dezember 1546 gräfliche Erlaubnis zur Priesterweihe
  • 1551-1554 Stiftsherr in St. Arnual, zuletzt Dekan; Mitglied des Rates Philipps II. von Nassau-Saarbrücken;
  • 16. März 1554 Verzicht auf das Amt des Dekans von St. Arnual;
  • 1555 Hofprediger und Reformator der Herrschaft Forbach; 27. Dezember 1557 Entlassung in Forbach auf lothringischen Druck;
  • 10. Januar 1558 Pfarrer in Waldhilbersheim;
  • Durchführung der Reformation in Pfalz-Simmern im Auftrag von Pfalzgraf Friedrich III.;
  • erster ev.-luth. Superintendent an der Stephanskirche in Simmern;
  • 25. Juli 1565 Dienstantritt in St. Georg in Vinstingen;
  • Durchführung der Reformation in Vinstingen im Auftrag der Wild- und Rheingrafen Johann Philipp und Otto 

Lit.: BBKL 23 (2004), Sp. 90-92
Con