Suche



Oettingen-Baldern Kraft Anton Wilhelm von

Graf von Öttingen zu Baldern, Herr von Sötern
* 8. Oktober 1684 in Katzenstein
† 25. April 1751 in Hohenbaldern





V.: Graf Notger Wilhelm von Oettingen-Baldern (1650-1693); M.: Gräfin Maria Sidonia von Sötern († 1691) verh. am 10. Februar 1709 in Aschaffenburg mit Maria Eleonora von Schönborn-Buchheim (1688-1763) Kinder: 1.) Lothar Franz Ludwig Joseph Notger Maria (1709-1780), 2.) Ernst Friedrich Karl Joseph Xaver (1711-1714), 3.) Philipp Karl Ignaz Franz (1712-1787), 4.) Sophie Maria Anna (1713-1787), 5.) Anna Carolina Maria Theresia (1715-1716), 6.) Ludovica Johanna Maria Anna (*/† 1716), 7.) Johanna Wilhelmina Walburga Josepha (1717-1718), 8.) Joseph Franz Hugo Georg Notger (1717-1721), 9.) Joseph Anton Damian Albert (1720-1778), 10.) Maria Anna Elisabeth Eleonore Christine (1721-1749), 11.) Friederike Charlotte Walburga Anna Maria Josepha (1722-1724), 12.) Johann Nepomuk Friedrich Melchior (1724-1746), 13.) Franz Friedrich Wilhelm Notger Joseph (1725-1798), 14.) Ferdinand Philipp Notger Joseph (1727-1728), 15.) Juliane Charlotte Theresia Maria Anna Walburga (1728-1791), 16.) Marianne Josepha Walburga (*/† 1729), 17.) Joseph († 1731) 
  • April 1692 Ernennung zum Erben seines Großvaters Philipp Franz von Sötern
  • 2. September 1698 kaiserliche Bestätigung der Vormundschaft durch Graf Wolf von Oettingen
  • 1708 Übernahme der Herrschaft; Bauernunruhen in Dagstuhl
  • seit 1708 Residenz auf Burg Hohenbaldern; barocker Ausbau der Burganlage
  • 1716 Zusammenschluss der Dagstuhler Bauern; Klage vor dem Reichskammergericht
  • Versuch der Veräußerung des Fideikommisses Dagstuhl
  • Verpachtung an seinen Schwager, Erzbischof Schönborn von Trier; Teilverkauf der Burg Dagstuhl als Steinbruch
  • 1. September 1722 Erhalt des Hombrechtlehens der Abtei St. Mauritius in Tholey durch Abt Kaspar von Roussel
  • um 1730 Kündigung des Vertrages
  • 25. April 1751 Tod und Übernahme der Ämter durch Sohn Joseph Anton 

Lit.: Kurt Hoppstädter, Der Chronist berichtet. Die Herrschaft Dagstuhl, in: Heimatbuch des Kreises Merzig-Wadern 2 (1966), S. 73-79, bes. 77ff
Con

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de