Suche



Falmagne Hillin von

Erzbischof von Trier
* um 1100 vermutl. in Lüttich
† 23. Oktober 1169 in Trier




bestattet im Trierer Dom
  • Studium in Frankreich
  • 1130 Beginn der Wirksamkeit in Trier
  • 1142 Leiter der Domschule
  • 1150 Ernennung zum Domdechant in Trier
  • 1152 Wahl zum Erzbischof von Trier durch Klerus und Volk
  • erste Italienreise im Auftrag des Kaisers Friedrich I.; Bischofsweihe in Segni durch Papst Eugen III.
  • Juli 1152 Teilnahme am Fürstentag in Regensburg
  • Vermittler zwischen dem Herzogtum Lothringen und der Abtei Rémiremont
  • Kontakt zu Bernhard von Clairvaux
  • 1154-1155 zweite Italienreise mit Kaiser Friedrich I.
  • Dezember 1154 Teilnahme am Reichstag von Roncaglia
  • 18. Juni 1155 Teilnahme an der Kaiserkrönung Friedrichs durch Papst Hadrian IV.
  • Oktober 1155 Ernennung zum päpstlichen Legaten für Deutschland
  • 24. August 1156 Weihe der Abteikirche von Maria Laach
  • 29. Oktober 1156 Bestätigung der Gründung der Abtei Arnstein an der Lahn
  • 1159 Parteinahme für den Kaiser im Konflikt mit dem Papst; Anerkennung des Gegenpapstes Viktor IV.
  • 1160 Ausbau der Burg Ehrenbreitstein
  • Errichtung der Ostseite des Trierer Doms
  • Abwehr der Bestrebungen der Bürgerschaft von Trier nach Reichsunmittelbarkeit
  • 21. Mai 1161 Teilnahme an der Synode zu Cremona
  • 1163 Sühne des Friedrich von Merzig und Lösung vom Bann
  • 1165 Anerkennung von Papst Alexander III.
  • 1169 Briefwechsel mit der hl. Hildegard von Bingen
Lit.: BBKL 2 (1990), Sp. 867-868
Con  

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de