Suche



Maximin

Bischof von Trier, Heiliger
* ...
† nach 346 in Trier
bestattet in der Coemeterialbasilika St. Maximin in Trier




  • Abstammung vermutl. aus Aquitanien
  • Freundschaft mit Bischof Athanasius von Alexandria
  • 335/ 336 Bischof von Trier
  • 335-337 Verbannung des Athanasius nach Trier; Maximin von Athanasius als „Vorbild der Orthodoxie“ bezeichnet
  • um 342 Verweigerung der Kirchengemeinschaft für östliche, am Kaiserhof empfangene Bischöfe wegen ihres arianischen Bekenntnisses
  • 342 Scheitern der Synode von Serdika (heute Sofia); Exkommunikation des Maximin durch arianische Bischöfe
  • 346 Unterzeichnung der Beschlüsse von Serdika durch Maximin auf der Synode von Köln (sehr umstritten)
  • 6. Jh. Grab des hl. Maximin in St. Maximin durch Gregor von Tours bezeugt und durch Ausgrabungen bestätigt
  • 10. Jh. Translation der Gebeine in die neue Krypta des ottonischen Baus

Lit.: Geschichte des Bistums Trier, Bd. 1 (2003), S. 54-56. 457-459
Con

Abb.: Details aus dem Codex Egberti Trier



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de