Suche



Kratz Wilhelm

Präsident des Saarländischen Landtages, Rechtsanwalt
* 11. Juni 1905 in Kutzhof
† 30. April 1986 in Merzig




bestattet am 7. Mai 1986 auf dem Waldfriedhof in Merzig verh. mit Mathilde Rink Kinder: 1.) Ursula, 2.) Gertraud, 3.) Karl-Wilhelm, 4.) Maria
  • Besuch des humanistischen Gymnasiums in Prüm; Abitur
  • 1924-1928 Studium der Rechtswissenschaften und der Volkswirtschaft in Bonn, Köln und Kiel
  • 1928 Erste Juristische Staatsprüfung vor dem Oberlandesgericht in Köln
  • 24. November 1931 Großes Juristisches Staatsexamen vor dem Preußischen Justizministerium in Berlin
  • Dezember 1931 Eintritt in die Kanzlei Philippi in Saarbrücken
  • Januar 1933 Zulassung beim Amtsgericht Merzig; Gründung einer eigenen Anwaltskanzlei
  • 16. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP
  • 1934 Betätigung im Abstimmungskampf im Rahmen der Deutschen Front
  • Juli 1935 Zulassung vor dem Oberlandesgericht in Köln
  • Oktober 1938 Zulassung vor dem Oberlandesgericht in Zweibrücken
  • 1939-1945 Kriegsteilnehmer; Auszeichnung mit dem Eisernen Kreuz 2. Klasse
  • seit 1941 Leiter der Sachschadenfeststellungsbehörde beim Landrat in Merzig
  • englische Kriegsgefangenschaft
  • 1. Oktober 1945 bis 6. Juli 1947 Internierung durch die Sûreté Nationale nach der Heimkehr
  • 16. Februar 1948 Epurationsentscheid „minderbelastet“; Zulassungsverbot zum Oberlandesgericht für die Dauer eines Jahres
  • März 1948 Wiederaufnahme der Berufstätigkeit
  • Gründer der CDU im Landkreis Merzig
  • seit 1955 Kreisvorsitzender der CDU im Landkreis Merzig
  • 18. Dezember 1955 Wahl in den Landtag des Saarlandes; erster Vizepräsident
  • 1956-1957 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Saarländischen Landtag
  • 4. Januar 1957 Wahl in den Deutschen Bundestag (bis März 1957)
  • 1957-1959 Präsident des Saarländischen Landtages (bis Februar 1959)
  • 1969 Mitglied des Ehrengerichtshofes für Rechtsanwälte am Oberlandesgericht Saarbrücken (bis 1981)
  • bis 1981 Vorsitzender des Landesverbandes Saar des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge; danach Ehrenvorsitzender
  • 1975 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse
  • 25. April 1977 Auszeichnung mit dem Saarländischen Verdienstorden
  • 1981 Ernennung zum Justizrat
  • Auszeichnung mit dem Croix du Combattant de l'Europe
Lit.: Rechtsanwälte an der Saar, S. 509-510
HSch
Abb.: Archiv des Landtages des Saarlandes

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de