Suche



Isenburg Arnold II. von

Erzbischof von Trier
* ca. 1190
† 5. November 1259 auf Burg Montabaur




bestattet im Dom zu Trier V.: Graf Bruno von Isenburg-Braunsberg; M.: Gräfin Theodora von Wied
  • 1212 Domkapitular in Trier
  • 1217 Archidiakon
  • 1228 Dompropst in Trier
  • 28. März 1242 Wahl zum Nachfolger seines Onkels Theoderich II. von Wied als Erzbischof von Trier
  • Gegenbischof in Rudolf von der Brücken, Propst von St. Paulin; König Konrad IV. verleiht Rudolf die Regalien; Bürgerkrieg
  • 1243 Vollendung der Liebfrauenkirche in Trier
  • 1244 Verzicht Rudolfs († in Saarburg)
  • 1244 Krieg gegen Graf Heinrich von Luxemburg
  • 23. Januar 1245 Bestätigung Arnolds durch Papst Innozenz IV.
  • 22. Mai 1246 Mitwirkung bei der Wahl Heinrich Raspes zum deutschen Gegenkönig
  • 1249 Erwerb der Burg Hartenfels
  • Juli 1250 Waffenhilfe für den deutschen Gegenkönig Wilhelm von Holland
  • Palmsonntag 1257 Mitwirkung bei der Wahl Alfons von Kastilien zum deutschen Gegenkönig
  • Erneuerung der Burgen Ehrenbreitstein und Montabaur
  • Gründung des Klosters St. Agneten in Trier
  • 1256 Erwerb der Vogtei Niederlahnstein
  • 1259 Vollendung der Zollburg Stolzenfels am Rhein

Lit.: ADB 1 (1875), S. 579-581
Con

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de