Suche



Pitz Johann Kaspar (auch Karl Kaspar)

Hofmaler in Zweibrücken
* 27. September 1756 in Saarbrücken
† 28. September 1795 in Prag





V.: Johann Kaspar Pitz, Schreiner; M.: Luise Johler († 1776) 

Sohn (* Mai 1791) von Henriette von Horn  

  • Kindheit und Jugend  in Saarbrücken
  • 1773-1776 Tätigkeit in Saarbrücken
  • 1773 Porträt der Mutter Luise Pitz geb. Johler
  • 1774-1782 Schüler von Johann Jakob Samhamer und Johann Christian von Mannlich in Zweibrücken
  • 1776-1782 Tätigkeit in Zweibrücken
  • 1778 Porträt des Hofgärtners Johann Ludwig Petri
  • 1778-1780 Mitgestaltung des Hof- und Gesellschaftstheaters in Zweibrücken
  • Studienreisen nach Frankreich, Italien und England auf Kosten von Herzog Karl II. August
  • 1782-1785 Aufenthalt bei Jean-Jacques Bachelier in Paris; Studium an der École des Beaux-Arts
  • 1782 Porträt des Johann-Christian von Hofenfels; Ölgemälde „Aufziehendes Gewitter“
  • 1783 Porträt Herzog Karl II. August von Zweibrücken als Feldherr sowie „Landschaft am Morgen“, „Landschaft am Abend“ und „Werber in einer Schenke“
  • 1785 Gemälde „Mars und Venus von den Göttern überrascht“
  • 1785-1788 Aufenthalt in Rom; Begegnung mit Johann Wolfgang von Goethe
  • 1787 Gemälde „Tod des Antonius“, 1787 „Kleopatra die Wunden des sterbenden Antonius stillend“ sowie 1787/88 Selbstbildnis
  • 1. Juli 1788 Übernahme in den Dienst des Herzogs Karl II. August von Zweibrücken
  • 1788-1793 zweite Periode in Zweibrücken
  • 1790 Portrait des Abtes Jean Baptiste Bordier von Wadgassen
  • 1793 Flucht mit Abt Jean Baptiste Bordier von Wadgassen nach Prag
  • 28. September 1795 Tod in Prag, vermutlich durch vergiftete Schokolade eines Nebenbuhlers
  • Hinweis: Kaspar-Pitz-Weg in Saarbrücken, Stadtteil St. Arnual 
Lit.: Saarländische Lebensbilder Bd. 4 (1989), S. 81-100
Con
Abb.: Schleiden, Illustrierte Geschichte, S. 132  



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de