Suche



Cohausen Karl August von

Architekt und Kunsthistoriker
* 17. April 1812 in Rom
† 2. Dezember 1894 in Wiesbaden
bestattet auf dem Friedhof in Koblenz-Pfaffendorf




V.: Salentin von Cohausen (1782-1864), Landrat; M.: Amalie Anna Freiin von Leoprechting (1793-1879)

verh. 1841 in Mettlach mit seiner Cousine Clothilde von Cohausen (1813-1898)

  • Jugendzeit in Heidelberg, Koblenz, Mannheim und Saarburg
  • 1831 Abitur in Trier
  • August 1831 Eintritt in die 8. Pionierabteilung in Koblenz; dann Wechsel nach Luxemburg und Koblenz
  • 1833 Ernennung zum Offizier
  • Besuch der Artillerie- und Ingenieurschule in Berlin
  • 1840 Ende der Militärlaufbahn; Freundschaft mit Eugen Boch
  • Bau der katholischen Kirche von Mettlach und Saarhölzbach
  • 1841 Zweiter Direktor der Steingutfabrik Villeroy & Boch in Mettlach
  • Plan zur Erforschung der Baugeschichte und zur Restaurierung des Alten Turms (gemeinsam mit Eugen Boch)
  • 1848 Wiederaufnahme der Militärlaufbahn; Ernennung zum Oberleutnant
  • Aufenthalte bei den Armeeeinheiten in Saarlouis, Köln, im Hunsrück und in Mainz
  • Hauptmann auf der Festung Ehrenbreitstein
  • Bau der Talbefestigung, des Luisenturms, der Burg Buschmann und des Klosters der Barmherzigen Schwestern
  • 1850-1851 Erforschung vorgeschichtlicher Befestigungen im Hunsrück
  • 1857 Bildungsreise durch Ostpreußen und Italien
  • 1858 Mitglied der Bundesmilitärkommission in Frankfurt am Main
  • 1862 Einladung durch Napoléon III zur Mitarbeit an dem biografischen Werk „Histoire de Jules César“
  • Auftrag der preußischen Regierung zur Untersuchung der Fundstelle des „Hildesheimer Silberschatzes“
  • 1866-1870 Militär-Attaché der preußischen Gesandtschaft in Paris
  • 1870-1871 Platzingenieur in Minden und Koblenz
  • 1871 Ernennung zum Oberst; Ende der Militärlaufbahn
  • 1871 Ernennung zum Königlichen Konservator für die preußische Provinz Hessen-Nassau
  • 1874 Mitglied des Verwaltungsrates des Röm.-Germ. Museums in Mainz
  • Erforschung der Ringwälle im Taunus, der provinzialrömischen Befestigungen und der Burgen
  • Mitarbeit bei der Rekonstruktion des römischen Saalburgkastells
  • systematische Untersuchung des Limes
  • 1892 Preußischer Vertreter in der Reichs-Limes-Kommission
  • 1909 Errichtung eines Denkmals bei Hofheim am Taunus

Lit.: Villeroy & Boch, Ein Vierteljahrtausend europäische Industriegeschichte 1748-1998, Saarbrücken 1998
Con/ AMü
Abb.: Unternehmensarchiv der Fa. Villeroy & Boch AG, Merzig


Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de