Suche



Spang Alfons

Pfarrer, Mitbegründer der Kettelervereine an der Saar
* 7. Februar 1913 in Konfeld
† 18. Februar 1991
bestattet am 21. Februar 1991 auf dem Friedhof in Weierweiler





V.: Franz Spang, Kaufmann († 1919); M.: Barbara Weber 

  • 1926-1929 Besuch des Gymnasiums in Hermeskeil
  • 1929-1933 Besuch des Gymnasiums in Saarlouis, Abitur
  • 1933-1935 Besuch des Priesterseminars in Trier
  • 1935-1939 Studium an den Universitäten in Münster und Bonn
  • 1939 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bonn
  • 1939-1940 Besuch des Priesterseminars in Trier
  • 4. August 1946 Priesterweihe in Trier; Kaplan in Lebach
  • 23. Januar 1949 Erster Vorsitzender des Ketteler-Vereins Lebach
  • 18. Februar 1950 Kaplan in Eppelborn
  • 4. August 1950 Kaplan an St. Nikolaus in Bad Kreuznach
  • 1. Oktober 1951 Beurlaubung Übernahme der geistlichen Leitung der Kettelervereine an der Saar
  • 24. März 1953 Kaplan in Differten
  • 1953 Herausgeber des Werkes „Die Ketteler-Vereine des Saarlandes“
  • 17. Juli 1954 Pfarrer in Kastel; Bau des Kindergartens und des Jugendheims „Castellum Wilfridus“
  • Auftrag zur Plastik „Mutter mit Kindern“ als Kriegerdenkmal
  • 1. August 1964 Versetzung in den einstweiligen Ruhestand
  • 15. Dezember 1965 Hauskaplan im Krankenhaus der Franziskanerinnen in Wadern
  • 1. Januar 1973 emeritiert, Lebensabend in Weiskirchen-Thailen
  • Hinweis: Doktor-Spang-Straße in Lebach; Dr.-Spang-Straße in Nonnweiler, Ortsteil Kastel 

Lit.: Susanne Leidinger, Dr. Alfons Spang, in: Lebacher Historischer Kalender 5 (1998)
FJS 



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de