Suche



Hemmert Didier

Direktor des Stadtarchivs Sarreguemines
* 23. Oktober 1956 in Bitsch
† 4. April 2020 in Sarreguemines





  • Kindheit und Jugend im Bitscher Land
  • 1968-1975 Besuch des Collège Saint-Augustin in Bitsch
  • 1975-1976 Studium an der Université Panthéon-Sorbonne in Paris
  • 1976-1979 Studium am Département d´Histoire der Université de Metz
  • 1979-1980 Militärdienst im Militärarchiv in Vincennes; Entdeckung von Beständen zur Province de la Sarre Ende 17. Jh.
  • November 1980 Maîtrise zur Demographie von Bitsch 1652-1764 bei Prof. François-Yves Le Moigne
  • 1981 Übernahme der Leitung des Stadtarchivs Sarreguemines von Henri Hiegel
  • Frühjahr 1989 Vereinigung der Bestände des Stadtarchivs an einem Standort in Sarreguemines
  • 1986 Gründung der Vereinigung „Confluence“ zur Pflege einer archivischen Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitglied im Erasme-Verbund deutscher und französischer Kommunalarchivare
  • 11. September 1989 Organisation der 30. Fachtagung rheinland-pfälzischer und saarländischer Archive in Sarreguemines
  • 1997 Gründungsmitglied der Aleksandra-Stiftung zur Erforschung der Geschichte des Westrichs (gegr. 1997 von Dr. Hanns Klein)
  • 2004 Wahl zum Membre correspondant der Académie Nationale de Metz
  • 2008 Wahl zum Membre associé libre der Académie Nationale de Metz
  • 25. September 2013 Gastgeber einer Exkursion nach Sarreguemines im Rahmen des 83. Deutschen Archivtags in Saarbrücken
  • 22. Mai 2019 Mitorganisator und Moderator beim Saarländisch-Lothringischen Archivkolloquium des Saarländischen Archivverbandes im Stadtarchiv Saarbrücken
  • zahlreiche Publikationen zur Geschichte der Stadt Sarreguemines, des Bitscher Landes und seiner Persönlichkeiten
  • 4. April 2020 Tod im Kontext der Covid19-Pandemie 

WMü/ San
Abb.: Dieter Wirth, St. Ingbert 

 



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de