Suche



Malter Rudolf I

Verwaltungsbeamter
* 8. November 1896
† 21. November 1944 in Frankfurt a.M.




  • 1903-1911 Besuch der ev. Volksschule Sulzbach
  • 1911-1914 Lehre zum Verwaltungsfachmann in der Bürgermeisterei Sulzbach
  • Eintritt als Beamter in der Bürgermeisterei nach Prüfung, zuletzt als Verwaltungs-Oberinspektor
  • Eintritt und Engagement im SPD-Ortsverein Sulzbach
  • nach 1935 Entlassung nach Rückgliederung des Saargebiets
  • 8. Juni 1943 Verhaftung wegen „Wehrkraftzersetzung und staatsfeindlicher Äußerungen“
  • Verhandlung mit Todesurteil
  • 21. November 1944 Hinrichtung durch das Fallbeil
  • Hinweis: Rudolf-Malter-Straße in Sulzbach (vor 1993) 

Lit.: Jennifer Striewski, Art. Rudolf Malter […], in: Portal Rheinische Geschichte, Online Ressource, https://www.rheinische-geschichte.lvr.de/Projekte/Widerstandskarte/rudolf-malter-hielt-nach-1935-kontakt-zu-sozialdemokratischen-genossen/DE-2086/lido/dc00019304 (Zugriff 15.05.2020)
Bkl 



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de