Suche



Davidson Paul

Gründer des UT-Kinos Saarbrücken, Filmproduzent
* 30. März 1867 in Lötzen/ Ostpreußen
† 18. Juli 1927 in Ebenhausen/ Oberbayern





  • 1883 kaufmännische Ausbildung; Tätigkeit in der Textilindustrie
  • 1905 Gründung der Allgemeinen Kinematographen-Theater Gesellschaft in Frankfurt am Main
  • 21. März 1906 Eröffnung des Union-Theaters in Mannheim
  • 1907 Erwerb des Unionstheaters am Alexanderplatz in Berlin
  • 4. September 1909 Eröffnung des Berliner Lichtspielhauses
  • 1909/10 Umstrukturierung der Lichtspielhausfirma in eine Filmaktiengesellschaft
  • 21. August 1910 Eröffnung eines weiteren Berliner Lichtspielhauses Unter den Linden
  • 1911 Eröffnung der Union-Theater-Lichtspiele im Kaufhaus Weil & Söhne in der Bahnhofstraße Saarbrücken
  • Ausbau der Kinolandschaft auf 56 Lichtspieltheater in Deutschland, Belgien und Ungarn
  • 1912 Beginn der eigenen Filmproduktion in Berlin-Tempelhof
  • 1915 Verkauf der Kinokette an die dänische Nordisk Film
  • 1916 Auszeichnung mit dem bulgarischen Alexanderordens durch Zar Ferdinand von Bulgarien
  • 1917 Zusammenschluss der Filmfabrik mit der Universum Ufa; Generaldirektor (bis 7. April 1921) gemeinsam mit Karl Bratz
  • 1917 Mitbegründer der Europäischen Film-Allianz GmbH
  • 17. September 1924 Gründung der Paul-Davidson AG unter dem Dach der Ufa
  • 18. Juli 1927 Freitod 

Lit.: Hanns-Wilhelm Lavies, Art. Davidson Paul, in: NDB 3 (1957), S. 538
Con 



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de