Suche



Haarmann Carl

Bergbeamter, Generaldirektor der Gebr. Stumm GmbH
* 23. Februar 1865 in Bochum
† 4. Mai 1950 in Langenberg/ Kreis Mettmann




  • 1883 Abitur in Bochum
  • Studium der Bergbauwissenschaften in Bonn und Berlin
  • Eintritt in das Corps Rhenania Bonn
  • 1892 Eintritt in den preußischen Staatsdienst, Ernennung zum Bergassessor der Berginspektion Friedrichsthal
  • 1898 Ernennung zum Berginspektor
  • 1899 Ernennung zum Bergwerksdirektor der Bergwerks-AG Königsborn (bei Unna)
  • 1907 Ernennung zum Bergwerksdirektor der Zeche Minister Achenbach in Lünen sowie aller Erzgruben der Gebr. Stumm GmbH Neunkirchen
  • 1917 Ernennung zum Generaldirektor und Vorstandsmitglied der Bergverwaltung in Lünen-Brambauer der Gebr. Stumm GmbH
  • vor 1929 Zusätzliche Übernahme einer geschäftsführenden Position der Gebr. Stumm GmbH
  • ausgeprägte Aufsichtsratstätigkeit, u.a. Generalbevollmächtigter der Gewerkschaft des Konsistoriums Steinkohlenbergwerks „Minister Achenbach“ in Essen
  • Mitglied des Vorstands des Vereins für bergbauliche Interessen
  • Kommunalpolitisches Engagement in Dortmund und Lünen-Brambauer
  • 1937 Eintritt in den Ruhestand
  • Hinweis: Carl-Haarmann-Schächte der ehem. Zeche Minister Achenbach (ab 1935) und Karl-Haarmann-Straße in Lünen-Brambauer 

Lit.: Wenzel, Wirtschaftsführer, Sp. 817
Bkl



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de