Suche



Fabiunke Georg Karl Adolf

Reichsbahnfunktionär, Regierungsrat
* 16. Dezember 1867 in Breslau
† nach 1929




verh. mit Elise Kufs 

zwei Söhne 
 

  • Besuch von Gymnasien in Frankenstein, Neiße, Glogau (heut. Głogów) und Breslau
  • Studium an der Universität Breslau
  • 1896 Eintritt als Gerichtsassessor der Eisenbahn-Direktion Kattowitz
  • 1. April 1897 Endgültiger Eintritt in den preußischen Staatsdienst mit Tätigkeit in der Eisenbahn-Direktion Essen
  • 1898/99 Regierungsassessor in den Eisenbahn-Direktionen Erfurt und Halle a. d. Saale
  • 1900-1902 Erste Tätigkeit in der Eisenbahn-Direktion St. Johann-Saarbrücken
  • 1902-1914 Berufung zum Mitglied der Eisenbahn-Direktionen in Halle und Kassel
  • 1903 Ernennung zum Regierungsrat
  • Oktober 1914 Ernennung zum Oberregierungsrat, Abteilungsleiter und Mitglied der Direktion in Saarbrücken (bis 1921)
  • 1914-1918 Kriegsteilnehmer, zahlreiche Auszeichnungen, u.a. König-Ludwig-Kreuz für Heimatverdienst während der Kriegszeit
  • 1922 Mitglied der Reichsbahn-Direktion in Breslau nach kurzzeitiger Versetzung nach Trier
  • 1925 Ernennung zum Vizepräsidenten der Reichsbahn-Direktion Halle a. d. Saale
  • um 1929 Aufsichtsratstätigkeiten in Bahn-Gesellschaften rund um Halle 

Lit.: Wenzel, Wirtschaftsführer, Sp. 583f
Bkl



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de