Suche



Grüters Hugo

Dirigent und Komponist
* 8. Oktober 1851 in Uerdingen
† 19. August 1928 in Leukerbad
bestattet auf dem Friedhof in Bonn-Poppelsdorf in einem Ehrengrab




V.: N.N. Grüters, Organist und Chorleiter; M.: …

verh. mit Frieda Gerson 

Kinder: 1.) Otto, 2.) Frieda 
 

  • Erster Musikunterricht durch den Vater und durch den älteren Bruder
  • 1867 Studium der Musik am Kölner Konservatorium; Schüler von Ferdinand Hiller
  • 1870 Musikalischer Leiter in der niederländischen Stadt Zierikzee
  • 1873 Musikdirektor in Hamm
  • Umzug nach Zweibrücken
  • 1878-1884 Leiter des von Hermann Küster gegründeten Instrumentalverein Saarbrücken
  • 1884 Ernennung zum Königlichen Musikdirektor in Duisburg
  • 1898 Ernennung zum Städtischen Musikdirektor in Bonn; Engagement für das Bonner Beethovenfest
  • Mitglied im Vorstand des Bonner Beethoven-Hauses
  • 1900 Organisation des Bonner Händelfestes
  • 1906 Organisation des Schumannfestes

Con



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de