Suche



Dierkes Johannes

Landrat von Ottweiler
* 21. Januar 1900 in Daseburg (Kreis Warburg)
† 28. Januar 1970 in Langensteinbach





verh. in 1. Ehe am 31. Mai 1927 in Berlin-Friedenau mit Maria Müller, in 2. Ehe 1949 mit Hildegard Rathke
 
Kinder: drei aus 1. Ehe, eine Tochter aus 2. Ehe
 

  • 1918 Abitur am humanistischen Gymnasium in Warburg
  • Juni 1918 Seeoffiziersaspirant in Kiel beim Geschwader der Ostseestation (bis April 1919)
  • 1919-1923 Studium der Staats- und Wirtschaftswissenschaften in Würzburg und Göttingen
  • 1923-1925 wissenschaftliche Tätigkeit bei der Zentrale des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Berlin
  • 1925-1926 Tätigkeit bei verschiedenen Behörden des rheinisch-westfälischen Industriegebiets (Amt und Gemeinde Eickel, Finanzamt Wanne, Amt Alperbeck, Kreisverwaltungen Gelsenkirchen und Hörde)
  • 16. November 1926 Referent im Angestelltenverhältnis bei der Reichsarbeitsverwaltung
  • 16. April 1928 Referent für Steuer- und Finanzfragen beim Deutschen Städtetag in Berlin
  • 1. Mai 1930 hauptamtlicher Beigeordneter der Stadt Neunkirchen
  • 1. März 1935 Zwangspensionierung
  • 21./ 30. März 1935 Verhaftung durch Gestapo
  • 4./ 6. Mai 1935 Haftentlassung
  • 1. Oktober 1935 Versicherungsagent und Steuersyndikus (bis 15. Februar 1937)
  • 1. November 1937 Aufnahme eines Medizinstudiums in Würzburg am Missionsärztlichen Institut; Fortsetzung der Studien bis Kriegsausbruch
  • 1. April 1940 Kriegsteilnehmer; als Soldat Weiterführung seines Studiums in Kiel, Königsberg und Marburg
  • September 1942 Medizinisches Staatsexamen; anschließend Marineassistenzarzt bzw. Stabsarzt
  • Januar 1948 Niederlassung als praktischer Arzt in Eversen; davor Arzt eines Typhuslazaretts und Lungenfürsorgearzt des Landes Schaumburg-Lippe
  • 1951 Anerkennung als Opfer des Nationalsozialismus
  • 1. Juli 1951 Ernennung zum kommissarischen Landrat von Ottweiler
  •  Mai 1952 endgültige Ernennung rückwirkend zum 1. Mai 1952
  • 1. Februar 1965 Versetzung in den Ruhestand
  • 1. Februar 1965 kommissarischer Landrat wegen ungeklärter Nachfolge
 
Reu



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de