Suche



Kolb Ludwig

Pädagoge
* 8. Juli 1812 in Biebelshof/ Waldbröl
† 18. Oktober 1883 in Sulzbach
bestattet am 21. Oktober 1883 auf dem Friedhof in Sulzbach





V.: Gerhard Kolb (1792-1862), Schuhmacher und Bauer; M.: Anna Maria Giehl (1792-1841

verh. 3. Mai 1838 in Schnappach mit Johannette Siegwart (1817-1890)
 
Kinder: 1.) Ludwig (*/† 1838), 2.) Karl Ludwig (1839-1896), 3.) Johann Wilhelm (* 1841), 4.) Karoline Katharina Margaretha (* 1843), 5.) Karl Christian (1844-1846), 6.) Johann Karolina (* 1846), 7.) Sophie Karolina Henriette (1849-1928), 8.) Sophie Charlotte (* 1850), 9.) Elisabeth (* 1852), 10.) Amalia (1855-1931), 11.) Friedrich (* 1858), 12.) Anna Maria (1861-1939)
 

  • erster Unterricht bei den Großeltern und beim Onkel Ludwig Siehl, Lehrer in Wied
  • August 1828 Hilfslehrer in Waldbröl (bis März 1830)
  • 20. April 1830 Eintritt ins Lehrerseminars in Neuwied; Kenntnis der Pädagogik Pestalozzis
  • 10. Oktober 1833 Einsatz als provisorischer Lehrer in Schauren/ Hunsrück
  • 10. November 1835 Einführung als zweiter Lehrer der ev. Volksschule Sulzbach
  • Förderung durch den Schulvorsteher Louis Vopelius und Pfarrer Carl Ludwig Römer
  • Privatunterricht im Haus Appolt im Sulzbach; Übernahme des Kantorates in Sulzbach
  • 6.-8. September 1848 Delegierter der Provinziallehrerkonferenz in Koblenz
  • 21. Oktober 1848 Gründung eines Lehrervereins in Dudweiler; Wahl zum Vorsitzenden
  • 1854 Übernahme des Orgeldienstes nach Bau der ev. Kirche in Sulzbach; Klavier- und Geigenunterricht in Sulzbach
  • bis 1866 zusätzlicher Unterricht für die Bergleute (bis zum 20. Lebensjahr)
  • Angebot von Bibelstunden für die Familien in Sulzbach
  • Ernennung zum ev. Hauptlehrer in Sulzbach
 
Lit.: Ludwig Kolb. Hauptlehrer in Sulzbach bei Saarbrücken, Gütersloh 1884
Con



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de