Suche



Faber Klaus

Unternehmer
* 30. September 1924 in Bonn
† 23. August 2018
bestattet am 31. August 2018 auf dem Waldfriedhof Saarbrücken-Burbach





verh. mit Elfriede N.N.
 

  • 1938 Lehre zum Verwaltungskaufmann in der Amtsbürgermeisterei Konz
  • 1947 Eintritt in die Siemens AG, zuletzt als Leiter der Zollabteilung
  • 1. November 1950 Gründung der Kurt Faber GmbH als Großhandlung für Beleuchtungs- und Elektrogeräte in Saarbrücken (= späterer Stammsitz)
  • 1953 Übernahme der Vertretung eines mittelständigen Kabelwerks
  • 1970er Spezialisierung auf den Vertrieb von Kabel und Leitungen
  • 1973 Eröffnung des erste Warenlagers in Riegelsberg, danach ein zweites in Beeren (Kr. Warendorf)
  • 1990 Einweihung des Lagerstandorts Fichtenau mit Ausbau zum Logistikzentrum (2008)
  • 1992 Eröffnung des zweiten Standorts in Hedemünden (Lkr. Göttingen, Ausbau 2014)
  • 1995 Erhalt der Produktqualifizierung ISO 9002 (heute ISO 9001)
  • 1998 Vorstellung des Kundenanbietungssystems „Faber direkt“ auf der Hannover-Messe
  • 2000 Umwandlung der Gesellschaft in eine Aktiengesellschaft (AG), spätere Umbenennung in „Faber Kabel AG“
  • 2004 Einrichtung der Klaus-Faber-Stiftung
  • 2006 Erstmaliger Umsatzgewinn von über 300 Millionen Euro
  • 2013 Erstmalige Listung im Bereich der umsatzstärksten Familienunternehmen (Platz 481) durch die Zeitschrift „Wirtschaftsblatt“
  • 2014 Feier des 90. Geburtstags in der Congresshalle Saarbrücken
  • 2016 Verabschiedung als Vorstandsvorsitzender der AG
  • 2017/2018 Errichtung des „Klaus-Faber-Zentrum für Hornhauterkrankungen mit Integration der Lions Hornhautbank“ am Universitätsklinikum Saar in Homburg

Bkl



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de