Suche



Diehl Eduard Wilhelm

Mediziner, Entomologe, Namensstifter der Köcherfliege Himalopsyche diehli
* 12. Februar 1917 in Saarbrücken
† 19. August 2003 in Medan/ Sumatra





verh.,

zwei Kinder
 

  • Studium der Medizin, u.a. in Freiburg/ Breisgau
  • 1943 Promotion zum Dr. med.; Facharzt für Chirurgie
  • um 1946 Beginn wissenschaftlicher Sammeltätigkeit von Insekten
  • 1950er Dreijährige Tätigkeit als Inspektionsarzt der damaligen französischen Kolonie Madagaskar
  • 1955-1957 Entomologische Forschungsreisen nach Spanien, den Balkan und Saudi-Arabien
  • 1955 Organisator eines Treffens der Saarländischen Freunde der Insektenkunde
  • 2. August 1956 Initiator der Arbeitsgemeinschaft saarländischer Entomologen
  • 1957 Chirurg am Palast-Hospital König Ibn Sauds nach Er-Riad (Saudi-Arabien)
  • 1961 Laudatio Gustaf de Lattins auf Diehl bei Eröffnung des Deutschen Zoologentags in Saarbrücken
  • 1961 Niederlassung als praktizierender Arzt auf Sumatra (Dolok Merangir) nach Anwerbung durch Frankreich
  • 1971 Benennung der durch Hans Malicky entdeckten Köcherfliege nach Diehl (Himalopsyche diehli)
  • Eröffnung einer Privatklinik in Pematang Siantar (Prov. Nordsumatra)
  • Initiator der Heterocera Sumatrana Society
  • 1980 Publikation von „Die Sphingiden Sumatras“ und Begründung der Schriftenreihe Heterocera Sumatrana
  • 1988 Besuch von Ernst Jünger auf Sumatra
  • stetige Schenkungen von Schmetterlingen und letztendliche Überführung seiner entomologischen Sammlung
  • Integrierung in die Biogeographischen Sammlungen der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, später Landsweiler-Reden
 
Lit.: Werner Schmidt-Koehl, In memoriam Dr. Eduard Diehl (1917-2003). Erinnerungen an seine „Saarbrücker Jahre“, in: Delattina 29 (2003), S. 5-8
Bkl



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de