Suche



Klein Karl II

Wirt, Kommissarischer Bürgermeister der Stadt Bexbach
* 1901 in Bexbach
† 1993 in Homburg
bestattet auf dem Gräberfeld des Anatomischen Institutes auf dem Homburger Hauptfriedhof





verh., eine Tochter
 

  • Kindheit und Jugendzeit in Bexbach
  • Ende 1920er Reise nach Amerika
  • 1930er Rückkehr nach Bexbach und Eröffnung einer Metzgerei
  • Hinwendung zum Kommunismus, Freundschaft mit Erich Honecker
  • 1936 Auflösung der Metzgerei
  • Tätigkeit in den Junkers Flugzeug– und Motorenwerken in Dessau
  • um 1938 Betreiber der von ihm begründeten Gaststätte „Goldener Stern“ (bis 1943)
  • ab 1943 Arbeiter im väterlichen Landbetrieb und Schmuggel von Waren aus ukrainischem Kriegsgebiet
  • 21. März 1945 Besetzung von Mittelbexbach durch amerikanische Truppen mit Ernennung des Polizisten Johann Kerner als kommissarischen Bürgermeister
  • Absetzung Kerners und Ernennung Kleins zum kommissarischen Bürgermeister
  • 20. April 1945 Ermordung Kerners in Bexbach
  • 23. April 1945 Verhaftung Kleins und Mordanklage bei Entzug des Bürgermeisteramtes
  • Mai 1947 Auslieferung an saarländische Behörden; Anklage durch die französische Militärregierung
  • 1948/49 Gerichtsverfahren vor der Ersten Strafkammer Saarbrücken; Schuldspruch und Verurteilung zur Todesstrafe
  • 1949 Umwandlung der Strafe in lebenslange Haft; langjährige Widerspruchsprozess Kleins gegen das Urteil
  • 30. Januar 1969 Flucht aus der JVA Saarbrücken nach Frankfurt/ Main mit medienwirksamem Interview der Bild-Zeitung
  • 1971 Umwandlung der Haft in Bewährungsstrafe
  • 1973 Medienwirksame Wiederaufnahme des Verfahrens vor dem Schwurgericht Saarbrücken (vgl. Art. Unten klopft’s, in: Der Spiegel 48/1973)
  • Angebot Erich Honeckers zur straffreien Ausreise Kleins in die DDR (abgelehnt)
  • 1974 Rückkehr nach Bexbach
  • 1993 Tod, Spende des Leichnams an das Anatomische Institut in Homburg
  • 2004 Ausstrahlung der Dokumentation „Der Mörder in der Mülltonne“ durch SR und ARD
 
Lit.: Kerstin Rech (Hg.), Spektakuläre Kriminalfälle im Saarland, Saarbrücken 2015, S. 9-47
Bkl



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de