Suche



Wolff Rudolf

Journalist
* 9. Mai 1907 in Berlin
† Dezember 1993 in Paris





V.: Theodor Wolff (1868-1943), Publizist; M.: Marie Louise Charlotte Anna Hickethier
 
verh. im April 1943 mit Helna Tengbergen
 

  • 1927-1933 Studium der Nationalökonomie und Zeitungskunde in Berlin
  • Erste journalistische Tätigkeiten beim Berliner Tageblatt
  • 1933 Machtübernahme Hitlers, Verfolgung der Familie und Flucht nach Zürich
  • Aufenthalt in Paris
  • September 1939 Eintritt in die Légion étrangère; Stationierung in Algerien
  • Lehrer und Übersetzer in Nizza (bis 1943)
  • 1943-1944 Unterschlupf in einer italienischen Bergregion
  • Mai bis September 1943 Gefangennahme, Inhaftierung und dadurch folgender Tod des Vaters
  • 1944-1945 Übersetzer des amerikanischen Militärs in Marseille
  • 1945 Tätigkeit als Journalist im besetzten Saargebiet
  • 1. April 1947 Eintritt in die Saarbrücker Zeitung
  • 1948-1977 Paris-Korrespondent der Saarbrücker Zeitung
  • um 1948 Annahme der französischen Staatsbürgerschaft
  • 1956 Publikation eines Beitrags zum Reichstagsbrand in der Zeitschrift „Das Parlament“
  • um 1977 Pensionierung
  • 1984 Herausgeber der väterlichen Tagebücher zum Ersten Weltkrieg
 
Lit.: Art. Rudolf Wolff 70 Jahre alt, in: Saarbrücker Zeitung, 09.05.1977
Bkl
Abb.: ebd.



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de