Suche



Thiel Ernst Christian

Bürgermeister von Merzig
* 1. August 1860 in Gummersbach/ Reg.-Bezirk Köln
† 8. November 1932





verh. in Merzig mit Elle (Elly) Spangenberg († 1917) 

sieben Söhne 

  • Besuch der Höheren Schule in Gummersbach
  • Vorbereitungsdienst in der Kgl.-Preußischen Regierungsstelle Trier
  • 1884-1887 Bürgermeister des Verwaltungsbezirks Kyllburg/ Eifel
  • 27. Januar 1887 Berufung zum Bürgermeister von Stadt und Land Merzig
  • 1988 Gründung eines Knabengymnasiums in Merzig
  • Projekte im Bereich der Infrastruktur, u.a. Installation einer Zentralwasserleitung und Straßenausbau
  • 1892 Gründungsmitglied und späterer Ehrenvorsitzender des Turnvereins Merzig
  • vor 1900 Bau der heutigen Villa Thiel
  • um 1900 Gründungsmitglied der Merziger Casino-Gesellschaft
  • um 1900 Gründung einer Höheren Töchterschule in Merzig
  • Chef der Freiwilligen Feuerwehr Merzig
  • 1910 Wahl zum Bürgermeister auf Lebenszeit durch den Stadtrat Merzig
  • August 1914 Übernahme des Kommandos des preußischen Landsturmbataillons Saarlouis
  • 1914-1916 Kriegsteilnehmer, schwere Ruhr-Erkrankung
  • 1916-1917 Kurzzeitige Weiterführung des Bürgermeisteramts
  • 13. Juli 1917 Amtsniederlegung aus persönlichen Gründen
  • 1920 Kurzzeitige Ausweisung aus Merzig durch die französische Militärregierung
  • Anfang 2018 Ausstellung über Ernst Christian Thiel im Fellenbergschlösschen in Merzig
  • Hinweis: Ernst-Thiel-Straße, Villa Thiel und Thielsparkhalle in Merzig sowie Ernst-Thiel-Hummel-Cup des HSV Merzig-Hilbringen (seit 2013) 

Lit.: Franz Büdinger/ Willi Geier, Kreisstadt Merzig an Saar und Seffersbach. Streifzug durch die Vergangenheit, Bd.1., Merzig 1990, S. 91-100
Bkl
Abb.: ebd., S. 88

 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de