Suche



Kowatsch Wolfgang (Jonny Kowa)

Jazz-Pianist, Komponist
* 1926 in Neunkirchen
† März 2005




verh. mit Gisela N.N. 

Sohn: Thomas  

  • Klavierunterricht im Kindheitsalter
  • Kriegsteilnehmer und amerikanische Kriegsgefangenschaft
  • nach 1945 Gründer der Swing-Formation „Jonny Kowa und seine Rhythmiker“ in Neunkirchen und Auftritt für amerikanische und französische Besatzungstruppen
  • Erhalt des Künstlernamens „Jonny Kowa“
  • 1947 Abitur am Realgymnasium Neunkirchen
  • 1948-1951 Studium am Staatlichen Konservatorium Saarbrücken
  • 1950 Examen als Konzertpianist
  • 1951 Eintritt als Pianist und Arrangeur beim Unterhaltungsorchester von Radio Saarbrücken
  • Organisator von und Pianist bei zahlreichen Jazz- und Swingkonzerten in Neunkirchen
  • 1955 Gründungsmitglied und Pianist des Tanzorchesters des Saarländischen Rundfunks
  • 1972 bis 1986 Leiter der Halberger Musikanten; u.a. Fernsehsendung "Im Krug zum Grünen Kranze".
  • 1984-1986 Leiter des SR-Tanzorchesters
  • Gründung des Jonny-Kowa-Quartetts, später Sextett
  • 2003 Verleihung der ersten Bürgermedaille der Stadt Neunkirchen
  • 2005 Publikation der Prosa Elfriede Schilds mit „Also, um acht bei Jonny Kowa“
  • Gründung der Jazz-Formation „Remember Jonny Kowa“ durch ehem. Mitglieder mit zahlreichen Konzerten
  • 9. Januar 2010 Gedenkkonzert im Bürgerhaus Neunkirchen
  • 2014 Schenkung des Klavier Kowatschs an die Musikschule Neunkirchen durch Sohn Thomas  

Lit.: Art. Erinnerungen an eine Legende, in: Saarbrücker Zeitung, Spezial Menschen und Fortschritt, 04.08.2010 
Bkl



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de