Suche



Maurer Josef Clemens

Redemptorist, Erzbischof von Sucre, Primas und erster Kardinal Boliviens
* 13. März 1900 in Püttlingen
† 27. Juni 1990 in Sucre/ Bolivien




bestattet am 30. Juni 1990 in der Petruskapelle der Kathedrale von Sucre V.: Peter Maurer (1855-1923), Bergmann; M.: Angela Clemens (1862-1938)
  • 18. März 1900 Taufe in der Pfarrkirche St. Sebastian Püttlingen
  • 1907-1912 Volksschule Püttlingen
  • 1912-1921 Klosterschule in Bertigny/ Schweiz, Abitur
  • 10. September 1921 Zeitliche Gelübde in Trois Epis/ Elsass
  • 19. September 1924 Ewige Profess
  • Studium der Philosophie und Theologie in Echternach
  • 19. September 1925 Priesterweihe
  • 1926 Missionar in Bolivien
  • 1933 Superior des Klosters San Juan de Dios in La Paz
  • April 1938 Gründung des Klosters San Martin in Potosi
  • 1939-1944 Superior und Pfarrer in Tupiza
  • 23. März 1944 Provinzial in der Vizeprovinz Bolivien
  • 16. April 1950 Bischofsweihe (Titularbischof von Cea und Weihbischof von La Paz) in San Alfonso
  • 27. Oktober 1951 Erzbischof von Sucre
  • 1951 Aufnahme in die Légion d’honneur
  • 1955 Bundesverdienstkreuz mit Stern und später mit Stern und Schulterband
  • 1959 Gründung der Bolivienhilfe im Bistum Trier
    1967 Kardinal; Titelkirche Santissime Redentore e Sant' Alfonso
  • 1967 Ehrenbürger der Gemeinde Püttlingen
  • 1971 Gründung des Siedlungswerks „Fundación Cardenal Maurer“ in Sucre
  • 1975 Dr. hc. der Universität La Paz; Ehrenkanonikus der Trierer Domkirche
  • 28. Juli 1977 Saarländischer Verdienstorden
  • 3. November 1994 Gründung der „Kardinal-Maurer-Gesellschaft“ in Püttlingen
  • Hinweis: Kardinal-Maurer-Platz und Kardinal-Maurer-Straße in Püttlingen
  Lit.: BBKL 23 (2004), Sp. 952-956
Con
Abb.: Foto Rieger Püttlingen 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de