Suche



Blickle Peter

Historiker
* 26. November 1938 in Berlin
† 20. Februar 2017 in Saarbrücken
bestattet am 3. März 2017 in Saarbrücken 




verh. mit Renate Littwin   


  • Studium der Geschichts- und Politikwissenschaften sowie Germanistik in München und Wien
  • 1964 Promotion zum Dr. phil.
  • Mitarbeiter der Kommission für bayerische Landesgeschichte, u.a. für den Historischen Atlas von Bayern
  • 1965 Assistenz am Lehrstuhl für Agrargeschichte der Universität Stuttgart-Hohenheim
  • 1969 Wechsel an die Universität des Saarlandes
  • 1971 Habilitation an der Universität des Saarlandes
  • 1972 Ernennung zum Ordinarius für Neuere Geschichte und Landesgeschichte
  • 1974 Ruf an die Freie Universität Berlin (abgelehnt)
  • 1977 Publikation von „Dudweiler 977-1977“
  • 1981 Publikation von „Deutsche Untertanen“
  • 1980 Ruf an die Universität Bern und Ordinarius für Neuere Geschichte
  • 1982 Publikation des Buches „Die Reformation im Reich“ (mehrere Aufl., zuletzt 2015)
  • 1993/94 Stipendiat des Historischen Kollegs München, Schwerpunktbildung Kommunialismus
  • 1996-2002 Gründungsvorsitzender der Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur, danach Ehrenvorsitz
  • 1998 Publikation der Festschrift „Gemeinde, Reformation und Widerstand“
  • 2000 Ernennung zum Auswärtigen Mitglied der Finnischen Akademie der Wissenschaften; Publikation von „Kommunialismus“ (2 Bde.)
  • 2002-2012 Herausgeber des „Handbuches der Geschichte Europas“ (HGE, 9 Bde.)
  • 2004 Emeritierung, Rückkehr nach Saarbrücken
  • 2007 Ernennung zum Honorarprofessor an der Universität des Saarlandes
  • Februar 2017 Tod, zahlreiche Nachrufe in Tageszeitungen (u.a. NZZ, SZ, FAZ)  

Lit.: Wolfgang Behringer, Nachruf auf Peter Blickle, Online Ressource: http://www.uni-saarland.de/fileadmin/user_upload/Professoren/fr34_ProfBehringer/Pdf/Nekrolog.pdf (Zugriff 6.3.2017)
Bkl

 



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de