Suche



Küster Hermann

Komponist, Dirigent und Hofdomorganist zu Berlin
* 14. Juli 1817 in Templin/ Uckermark
† 17. März 1878 in Berlin




  • Abitur am Gymnasium in Prenzlau
  • Unterricht in den Fächern Klavier, Orgel und Komposition bei Christian Koch
  • Aufführung eines Psalms anlässlich der der Einweihung der Orgel in Liebenwalde
  • Studium der Musik in Berlin; mehrere Preise für seine Kompositionen
  • 1845-1852 Leitung des „Musikvereins Saarbrücken“ als Nachfolger von Ferdinand Möhring
  • 1847 Gründung des „Instrumental-Vereins Saarbrücken“
  • 1848 Uraufführung eines Requiems für die März-Gefallenen in Berlin
  • 1849 Erscheinen des lyrischen Volksdramas „Hermann der Deutsche“
  • 1852 Rückkehr nach Berlin; Tätigkeit als Musik- und Gesangslehrers
  • Komposition von Oratorien, Opern, Psalmen, Kantaten, Orchester- und Orgelwerken
  • 1857 Ernennung zum Hofdomorganist in Berlin; Gesangslehrer an der Luisenstädtischen Realschule
  • zusätzliche Übernahme der Gesangslehrerstelle am Werder'schen Gymnasium
  • 1874 Publikation dreier Bände über Bildung und die Begründung eines musikalischen Urteils
  • 1. Januar 1877 Amtsverzicht aus gesundheitlichen Gründen 
 

Lit. ADB 17 (1883), S. 436-437
Con



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de