Suche



Karcher Friedrich Bernhard

Fabrikant, Geheimer Kommerzienrat
* 1845
† 25. März 1925 in Beckingen





verh. mit Anna Schmidtborn (1854-1918) 

vier Söhne, u.a. Guido (* 1877), Bodo (1886-1953) 

  • Tätigkeit als Kaufmann
  • April 1872 Einstieg Karchers in Handelsgesellschaft und Fabrikbetrieb (gegr. 1869) in Beckingen und Umbenennung in "Hetzler, Kolb und Karcher" als haftender Inhaber und kaufmännischer Geschäftsführer
  • ab 1872 Spezialisierung auf Schraubenproduktion auf Betreiben Karchers
  • 1882 Ausscheiden Kolbs aus der Gesellschaft, fortan "Hetzler und Karcher"
  • 21. Mai 1885 Ersteigerung der Fabrik für 505.000 Mark nach zunehmenden finanziellen Einbußen
  • 9. Juni 1885 (Neu-) Gründung und alleiniger Geschäftsführer der Firma "Fr. Karcher & Co." in Beckingen, gemeinsam mit Carl Roth und Emil Schüler
  • 1890-1892 Brand, teilweise Neuerrichtung und Anbindung der Fabrik an Bahnnetz
  • Aufbau einer Arbeiterund Pensionskasse sowie -siedlungen in Beckingen
  • Ernennung zum Geheimen Kommerzienrat
  • 1900 Teilnahme an und Ehrenpreis der Pariser Weltausstellung
  • 25. April 1901 Umgründung in eine GmbH, seit 1912 als "Fr. Karcher, C. Roth & Cie"
  • 1913 Eintritt des Sohnes Bodo als teilhabender Geschäftsführer
  • 1918 Übergabe der Firma an Sohn Bodo
  • Hinweis: Friedrich-Bernhard-Karcher-Schule in Beckingen  

Lit.: Fritz-Henning Karcher, Karcher Schraubenwerke GmbH 1869-1969, Beckingen 1969, S. 5-22
Bkl
Abb.: Gemälde nach Leo Samberger, in: ebd., S. 21 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de