Suche



Deynet August

Jurist, Genealoge und Heimatkundler
* 22. Dezember 1893 in Straßburg
† 16. März 1979
bestattet am 20. März 1979 in Boppard 




verh. in 1. Ehe am 15. Mai 1930 in Düsseldorf mit Anna Elisabeth Meese, in 2. Ehe am 9. Oktober 1970 in Boppard mit Elisabeth Hecking 

  • 1911 Abitur am humanistischen Gymnasium in Straßburg
  • Studium der Rechtswissenschaften in Straßburg
  • 1915 Erstes Juristisches Examen in Straßburg
  • 1915-1918 Kriegsteilnehmer
  • 1919-1922 Referendariat am Amtsgericht Boppard
  • März 1922 Ernennung zum Gerichtsassessor
  • 1934 Versetzung als Kammergerichtsrat nach Berlin
  • 1935 Ernennung zum Senatspräsidenten
  • 1945-1946 Schutzhaft im amerikanischen Internierungslager Ziegenhain
  • 1946 Landesgerichtdirektor in Koblenz
  • 1950-1958 Oberlandesgerichtspräsident in Koblenz
  • Auszeichnung mit dem Großen Bundesverdienstkreuz  

Lit.: Alfred Müller/ Gernot Karge, Abschied von August Deynet, in: Unsere Heimat. Mitteilungsblatt des Landkreises Saarlouis für Kultur und Landschaft 4. Jh. Nr. 1 (1979), S. 17-18
Mau



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de