Suche



Braun von Schmidtburg Lothar

Landkomtur des Deutschen Ordens in Trier und Beckingen
* 8. Oktober 1602
† 3. Januar 1687




V.: Christoph Braun von Schmidtburg; M.: Maria Jakobaea Schlider von Lachen 

  • 1618 Tätigkeit im Militärdienst, u.a. in Spanien
  • 1629 Eintritt in den Deutschen Orden
  • 1630 erfolglose Bewerbung um die Aufnahme in der Ballei Lothringen
  • 1636 Übernahme der Kommende Einsiedel
  • 1639 Zulassung zur Ballei Lothringen
  • 21. Juni 1645 Wahlkapitel; Vorschlag der Ernennung zum Ordensstatthalter
  • 14. Juli 1645 Zusicherung der Ernennung zum Ordensstatthalter mit Sitz in Koblenz
  • bis 1646 Ernennung zum Obristleutnant
  • vor 1646 Kaiserlicher Administrator des Domstiftes, Kriegsrat des Erzstiftes, Assistent des Gubernators der Festung Ehrenbreitstein
  • 29. April 1646 Ernennung zum Stallmeister zu Hof
  • 20. August 1649 Ernennung zum Landkomtur in Trier (bis 1687)
  • 1652 Vertretung des Landesherrn in Trier als kurtrierischer Statthalter
  • vor 1660 Ernennung zum Obristen
  • 5. November 1660 Übertragung des Amtes Pfalzel durch Erzbischof Karl Kaspar von der Leyen
  • 1662 und 1667 Rektor der Universität Trier
  • 1664 Ernennung von Damian Adolf von Orsbeck zum Koadjutor des Landkomturs
  • 1673 Ernennung zum kurtrierischen Landhofmeister und Geheimer Rat
  • 1673 Wegführung als Geisel nach Metz durch französische Truppen (bis 1675)
  • Enteignung der deutschen Ordenskommenden; Übergabe an den Ordens Saint Lazaire  

Lit.: Rüdiger Schmidt, Die Deutschordenskommenden Trier und Beckingen 1242-1794 (= Quellen und Studien zur Geschichte des Deutschen Ordens Bd. 9), Marburg 1979, S. 351-358
Con



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de