Suche



Haffner Paul

Botaniker, Lehrer
* 17. Juni 1905 in Beauregard bei Thionville
† 12. Oktober 2001 in Merzig





V.: Nikolaus Haffner; M.: Margarethe N.N.

verh. 1932 mit Hedwig Limmert († 1969)

Kinder: sechs Söhne, u.a. Willibald (1935-2011) und drei Töchter
 

  • 1918 Ausweisung aus dem ehem. Reichsland Elsass-Lothringen; Umzug der Familie nach Merzig
  • Besuch der Landesstudienanstalt Merzig (bis 1926)
  • 1926-1931 Studium der Biologie, Chemie und Physik in Bonn, München und Münster
  • 1931 Staatsexamen für das Höhere Lehramt in Münster
  • 1932 Referendariat an der Oberrealschule Saarbrücken
  • 1933 Lehrer am Mädchenlyceum und Jungengymnasium Merzig
  • 1934 Beginn botanischer Forschungen; Wissenschaftlicher Sachbearbeiter des saarländischen Landesbeauftragten für Naturschutz
  • 17. Mai 1938 Gutachten zur Ausweisung eines Naturschutzgebietes in Beckingen und Haustadt
  • 1939/40 Evakuierung der Familie nach Holzkirchen/ Bayern; Lehrer in Miesbach
  • Kriegsteilnehmer mit anschließender Gefangenschaft (bis 1946)
  • 1946 Rückkehr nach Merzig und Wiederaufnahme der Lehrtätigkeit in Merzig als Studienrat
  • Dozent an der Pädagogischen Hochschule des Saarlandes in Saarbrücken
  • 1947-1970 Kreisbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege in Merzig-Wadern
  • 1952-1972 Vorsitzender des Bienenzuchtvereins Merzig-Wadern, danach Ehrenmitglied
  • 19. Mai 1959 Eröffnung des Naturschutzgebietes "Wolferskopf" (erweitert 1978 und 1995)
  • Dozent an den Volkshochschulen Merzig und Dillingen
  • 1965-1968 Dozent zur Weiterbildung von Volksschullehrern
  • 1960 Publikation der Schrift „Zur Pflanzengeographie der Unteren Saar [...]“
  • 14. Juni 1968 Gründungsmitglied und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Arbeitsgemeinschaft für tier- und pflanzengeographische Heimatforschung im Saarland, ab 1981 Ehrenmitglied
  • 1970 Ruhestandsversetzung als Oberstudienrat
  • 1970-1973 Lehrer für Biologie am Gymnasium am Stefansberg in Merzig
  • 1972 Verleihung der Ehrennadel in Gold des Deutschen Imkerbundes
  • 1973 Verleihung der Saarländischen Naturschutzeule durch Minister Rainer Wicklmayr
  • 1974 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
  • Berater Loki Schmidts für „Schützt die Natur“ (publ. 1979)
  • 1979-1990 Wissenschaftlicher Berater und zeitweise stellv. Vorsitzender im Beirat für Naturschutz des Landkreises Merzig-Wadern
  • 1980 Publikation des Werkes "Atlas der Gefässpflanzen des Saarlandes", Ehrung mit der „Silberpflanze“ der Loki-Schmidt-Stiftung
  • 1980er Tätigkeit im Kreisheimatmuseum Merzig
  • 1982 Publikation von „Landschaftsschutzgebiet Saarschleife“
  • 1984 Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Philosophische Fakultät der Universität des Saarlandes
  • 1987 Publikation der gesammelten Aufsätze unter "Pflanzengeographische Untersuchungen im Saarland"
  • 1988 Ernennung zum Ehrenmitglied des Naturhistorischen Vereins der Rheinlande und Westfalens
  • 1990 Publikation von "Geobotanische Untersuchungen im Saar-Mosel-Raum"
  • Beschreibung von 30 Neufunden innerhalb der saarländischen Flora
  • Ernennung zum Dr. h.c.
    2020 Stiftung der Paul-Haffner-Medaille des saarländischen Umweltministeriums
  • Hinweis: Paul-Haffner-Straße in Merzig (ab 2001) und Naturschutzgebiet „Reservé Paul Haffner“ in Montenach (Dép. Moselle)
Lit.: Rüdiger Mues, Nachruf, in: Abhandlungen der Delattinia 27 (2001), S. 5-14 [inkl. Bibliographie]
Bkl

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de