Suche



Becker-Gundahl Carl Johann

Maler
* 4. April 1856 in Ballweiler
† 16. November 1925 in München




  • Besuch der Volksschule Ballweiler
  • Schreinerlehre in Ludwigshafen
  • 1875 Eintritt in die Akademie der Bildenden Künste in München
  • 1879-1882 Tätigkeit als Zeichenlehrer in Kiel
  • 1884 Ehrung mit dem Großen Staatspreis von Bayern für „Tod einer alten Frau“
  • 1892 Gründungsmitglied der Münchener Secession
  • 1906-1924 Professor für Monumentale Malerei an der Münchener Akademie
  • 1920 Auftrag zur Gestaltung der Wandmalereien der Ostapsis des Bamberger Domes; spätere Ausführung durch Carl Caspar
  • Portrait-Tätigkeit, u.a. für Benno Müller
  • Anfertigung kirchlicher Wandmalereien, u.a. in den Münchner Kirchen St. Anna und St. Maximilian sowie in Feucht und Nürnberg
  • 1925 Auszeichnung mit dem Maximilianpreis
  • 16. November 1957 Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstages in Saarbrücken (bis 2. Januar 1958
  • 1960 Benennung der Grundschule Ballweiler in „Becker-Gundahl“ Grundschule (geschlossen 2007)
  • 2. Oktober 2012 Benennung desselben Gebäudes zum „Becker-Gundahl Haus“
  • Hinweis: Becker-Gundahl-Straße in Blieskastel, Stadtteil Ballweiler

Lit.: Carl Johann Becker-Gundahl (1856-1925). Ausstellungskatalog, Blieskastel 1991
RSc/ Bkl  



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de