Suche



Levy Arnold

[Pseudonym Armand Levilliers]
Kaufmann, Buchhändler
* 1893 in Dudweiler
† 1978





V.: Gustav Levy, Kaufmann;
M.: Clementine N.N. 

verh. mit Emilie [Milly] N.N. 

zwei Kinder 

 

  • Kindheit in Neunkirchen, Besuch der Volks- und Realschule
  • 1906 Umzug der Familie nach Berlin
  • Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Philosophie und Architektur in Freiburg, Darmstadt, München, Berlin und Köln
  • 1914-1918 Kriegsteilnehmer
  • 1921 Promotion zum Dr.phil. im Fach Kunstgeschichte
  • Geschäftsführer der Kurfürst-Buchhandlung gemeinsam mit dem Verleger E. Berger
  • 1929 Rückzug ins Saargebiet
  • Arbeit in der vom Großvater gegründeten Joseph Levy Witwe AG, u.a. Ausbau und Umwandlung in Kaufhaus
  • Bekanntschaft mit Theodor W. Adorno und Walter Benjamin
  • Engagement im Saarländischen Abstimmungskampf; Unterstützer des Status Quo
  • nach 13. Januar 1935 Emigration nach Frankreich; Arbeit unter Pseudonym Armand Levilliers
  • Betreiber eines Antiquariats
  • Bezug eines durch seine Tante Else Herzberger erworbenen Hauses in Gometz-le-Château
  • langwierige Konflikte um Entschädigungszahlungen mit neuen Besitzern des Neunkircher Kaufhauses und der Bundesrepublik Deutschland 
 

Lit.: Tobias Fuchs, Das Warenhaus und die Familie. Die Joseph Levy Witwe Ag und ihre jüdischen Besitzer, in: Saarbrücker Hefte 112 (2015), S. 89-97, bes. 94ff
Bkl

 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de