Suche



Anethan Johann Heinrich von

Titularbischof von Hierapolis und Weihbischof von Trier
* 5. November 1628 in Trier
† 18. Juni 1693 in Köln
bestattet in der Stiftskirche St. Gereon in Köln




 V.: Johann von Anethan, trierisch-kurfürstlicher Kanzler; M.: Elisabeth Gobelius
 
  • Besuch des Jesuitengymnasiums von Trier
  • 1646-1647 Studium der Theologie in Trier
  • 1647-1649 Studium der Theologie in Löwen
  • 1649-1652 Studium am Collegium Germanicum in Rom
  • 16. Februar 1650 Kanonikus an St. Simeon in Trier
  • 6. Juli 1650 Kanonikus an St. Paulin in Trier
  • 1656 lic. jur. in Pont-à-Mousson
  • 1656 Dr. iur. can. in Rom
  • 1656 Priesterweihe
  • 1658 Kanonikus in St. Peter in Bad Wimpfen, Dekan
  • 1658 Offizial des Niedererzstifts Trier
  • 1663 Offizial und Generalvikar von Hildesheim
  • 17. Januar 1658 Ernennung zum Weihbischof
  • 6. Juli 1665 Bestätigung als Titularbischof von Hierapolis und Weihbischof von Hildesheim
  • 21. September 1665 Bischofsweihe in der Jesuitenkirche Hildesheim
  • 26. Juni 1673 Generalvikar und Offizial des Obererzstiftes
  • 1665-1673 Generalvikar und Weihbischof
  • 1679 Mitglied des Kölner Domkapitels
  • 7. Januar 1680 Ernennung zum Kölner Generalvikar und zum Weihbischof in Köln
  • 1683 Scholaster an St. Gereon in Köln und Sprecher des Kölner Stiftsklerus
  • 1688 Kapitelsvikar und Koadministrator
Lit.: Wolfgang Seibrich, Die Weihbischöfe des Bistums Trier, Trier 1998, S. 107-112
Con 


Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de