Suche



Siebel Jörg Wigand

Soziologe, Hochschullehrer, Publizist
* 4. Januar 1929 in Freudenberg
† 29. August 2014 in Saarbrücken
bestattet auf dem Friedhof St. Arnual 




V.: Johannes Siebel (1902-1965), Fabrikant; M.: Luise Tychsen (1900-2002), Lehrerin 

verh. 1953 mit Franziska Wiemer 
 

  • Kindheit und Jugend in Lübeck, Abitur
  • Studium der Philosophie, Geschichte und Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Kiel, München und Münster
  • 1955 Promotion zum Dr. phil.
  • Lexikographische Tätigkeit, u.a. für das Große Herder-Lexikon
  • 1957 Tätigkeit am Sozialwissenschaftlichen Institut in Dortmund
  • vor 1962 Konvertierung zum Katholizismus
  • 1962 Habilitation im Fach Soziologie; Dozent in Bochum
  • 1965 Ernennung zum Ordinarius für Soziologie und Wissenschaftslehre an der Universität des Saarlandes; Prodekan der Philosophischen Fakultät III
  • Vertreter des (modernen) Sedisvakantismus, zunehmende Hinwendung und Publikation zu theologischen Fragen
  • Zwischenzeitliches Engagement in der Bruderschaft Pius X.
  • Gründung von „Oratorium von der göttlichen Wahrheit“, darin Redakteur eines eigenen Katechismus (publ. 1987)
  • 1995 Emeritierung
  • 1996 Publikation des Werkes „Systematische Wahrheitstheorie“
  • 1996 Chefredakteur des Verlags „SAKA-Information“ der Sammlung glaubenstreuer Katholiken nach dem Tod A. Eisele 


 Lit.: Thorsten Mohr, Art. „Professor Wigand Siebel wird 85 Jahre alt“, in: Pressestelle der Universität des Saarlandes
Bkl

 



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de