Suche



Beer Herz Cerf

[ursprünglich Naphtali Ben Dov Beer]
Kaufmann, Hofjude; Vorreiter der jüdischen Emanzipation
* um 1726 in Medelsheim
† 7. Dezember 1793 in Straßburg
bestattet auf dem jüdischen Friedhof in Rosenheim




V.: Beer Hertz, Kaufmann; M.:...

verh. in 1. Ehe am 3. September 1748 in Straßburg mit Julia Weyl, verh. in 2. Ehe um 1783 Hannah Ratisbonne

Kinder aus 1. Ehe: acht; Kinder der zweiten Frau aus der 1. Ehe mit Jacob Sussmann Ratisbonne drei  

  • Pächter mehrerer Eisenwerke
  • Geschäftsbeziehungen zu Fürst Wilhelm Heinrich von Nassau-Saarbrücken
  • vor 1767 Directeur général des fourages militaires, u.a. für die Garnison in Straßburg
  • Befreiung vom Leibzoll; Freikauf der elsässischen Juden vom Leibzoll
  • Finanzier des französischen Königs; Finanzierung eines jüdischen Friedhofs in Paris
  • Stipendium für das Talmudstudium
  • Einsatz für die Repräsentation der Juden in den Generalständen
  • Ehrentitel eines Syndic général de la nation juive
  • Kontakt zu Moses Mendelssohn
  • umfangreicher Grund- und Immobilienbesitz in Straßburg und in Paris
  • 1775 Verleihung der französischen Staatsbürgerschaft durch Louis XVI
  • 1793 Verhaftung durch französische Revolutionäre  

Lit.: Karl Lillig, Cerf Beer von Medelsheim (1726-1793), in: Saarheimat. Zeitschrift für Kultur, Landschaft und Volkstum, Bd. 24 (1980), S. 171-176
Con
Abb.: Schleiden, Illustrierte Geschichte, S. 90



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de