Suche



Kerpen Dietrich IV. von

Herr
zu Illingen
*
...

nach 1359





verh. in 1. Ehe 1324 in Lothringen mit Geneta (auch Jeanette, Johanna) von Warsberg verw. von Sierck, in 2. Ehe 1342 mit Elisabeth von Monclair 

Kinder: aus 1. Ehe: 1.) Dietrich V.; 2.) Wilhelm; 3.) Klarissa; aus 2. Ehe: 4.) Margareta; 5.) Elisabeth 

 

  • Herr zu Kerpen mit Stammsitz in Hillesheim bei Daun
  • 1324 Erhalt des hälftigen Anteils der Burg Illingen und Teilen Bübingens durch Heirat mit Geneta von Warsberg
  • 1328 Rechtsübertragung des Bübinger Eigentums an Grafen Johann von Saarbrücken-Commercy; Erneuerung als Lehen
  • 1342 Erneuerung des Lehensverhältnisses mit dem Kölner Erzbischof für Stammburg Kerpen
  • 1345 Zahlungen an den Trierer Erzbischof Balduin von Luxemburg zum Schutz der Burg Kerpen
  • 1346 Teilnahme am Konflikt des Erzbischofs Walram von Köln gegen Westfalen; Erhalt der Würde des Erbschenken durch das Erzstift Köln
  • 1359/60 Alleinbesitz der Herrschaft Illingen nach Aussterben der Linie Sierck-Illingen 
 

Lit.: Robert Kirsch, Die Herren von Kerpen und die Entstehung und Entwicklung der Reichsherrschaft Illingen, Illingen 2005, S. 21-25
Bkl

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de