Suche



Erb Leo

Bildender Künstler
* 21. Januar 1923 in St. Ingbert
† 21. Oktober 2012 in Kaiserslautern




  • 1940-1943 Ausbildung in der Kunstgewerbeschule Kaiserslautern
  • 1944 Erfindung des Papierbildes
  • 1946-1947 Besuch der Schule für Kunst und Handwerk Saarbücken
  • 1947 erste lineare Papierschnitte
  • 1948-1949 Bau eines Ateliers in St. Ingbert
  • 1949 erste lineare Plastik
  • 1952 erste „Linienzeichnung"
  • 1957 Gründungsmitglied der „neuen gruppe saar"; Anschluss an die Gruppe "ZERO"
  • 1958 erste strukturierte „Linienbilder"
  • 1958-1959 Teilnahme an Ausstellungen der "neuen gruppe saar"
  • 1960 erste „Linienreliefs"
  • 1961 Übersiedlung nach Paris; Bau eines Ateliers
  • 1963 erste kinetische Objekte
  • 1970 Entwicklung der ersten Solarplastik
  • 1975 Rückkehr nach Deutschland
  • 1975-1978 erstes lineares Lichtobjekt (Elektronik/ Neon)
  • 1977 Teilnahme der documenta VI in Kassel;
  • 1988 Verleihung des Albert Weisgerber-Preises für bildende Kunst der Stadt St. Ingbert
  • 1991 Rückgabe des neuen Albert Weisgerber-Preises wegen der Ablehnung der neuen Preisträgerin Bettina van Haaren
  • 1993 Verleihung des Professorentitels durch die saarländische Landesregierung
  • 2003 Publikation des Buches „Leo Erb. Ein Leben in Weiß. Retrospektive zum 80. Geburtstag“
  • 2008 Verleihung des Kunstpreises des Saarlandes
  • 2008 Künstlerischer Nachlass im Besitz der Stadt Sankt Ingbert
  • 2019 Retrospektive im Kuppelsaal des Rathauses St. Ingbert 

Lit.: Claudia Maas/ Michael Jähne, neue gruppe saar. Institut für Aktuelle Kunst im Saarland an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken 2003, S. 179
Bur/ wir
Abb.: ebd.



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de