Suche



Netz-Paulik Lieselotte

Bildhauerin
* 1922 in Cottbus/ Brandenburg
† 2007 in Saarbrücken




 
  • 1942-1944 Besuch der Gewerbeschule München, Abschluss Holzbildhauer-Gesellenprüfung
  • 1946-1948 Studium an der „Akademie der Bildenden Künste" in München in der Steinbildhauerklasse im Atelier Hildebrandt
  • 1948 Übersiedlung nach Paris
  • 1949-1954 Besuch der "Académie de la Grande Chaumière" in Paris
  • 1950 Stipendium des französischen Staates
  • seit 1955 freischaffende Bildhauerin in Saarbrücken
  • seit 1977 Mitglied im Saarländischen Künstlerbund
  • 1985 Auszeichnung mit dem Ersten Preis der Sparda-Bank für das Brunnenprojekt am Eschberg
  • 1997 Einzelausstellung "Lilo Netz-Paulik – Skulpturen" im Museum St. Wendel
  • 1999 Ehrengast-Stipendium der Villa Massimo in Rom
  • 2005 Förderpreis des Bundespräsidenten
  • 2007 Einzelausstellung "Bildhauerin Lilo Netz-Paulik. Befreiung aus der 2. in die 3. Dimension" in der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Saarbrücken 
Lit.: Cornelieke Lagerwaard, Lili Netz-Paulik. Skulpturen, St. Wendel 1997
Bur
Abb.: Ebd. S. 50


Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de