Suche



Guillaume Marin Marie André

Bergingenieur, Generaldirektor der Mines Domaniales Françaises de la Sarre
* 18. August 1880 in Rennes
† 26. Juli 1970





V.: Marin Paul Louis Guillaume; M.: Elisabeth de Miniac

verh. mit Jeanne Marguerite Germaine Lacourte (* 1904)

zwei Töchter  

  • 1902 Examen als Bergwerksingenieur
  • bis 1914 Tätigkeit als Ingenieur in Alès, Nancy und Paris
  • 1914-1915 Kriegsteilnehmer
  • 1915-1918 Aufbau einer Pulverfabrik in Saint-Fons
  • 1918 Ernennung zum Bergwerksdirektor
  • 1920-1928 Grubendirektor im Ministerium für öffentliche Arbeiten
  • 1925 Ernennung zum Berghauptmann
  • 1926-1930 Präsident des Office National Industriel de l’Azote, Aufbau einer Stickstofffabrik mit abgetretenen Patenten der BASF
  • 1930-1934 Generaldirektor der saarländischen Kohlengruben
  • 1935-1939 Mitglied im Schiedsgericht der Hüttenindustrie
  • 1936 Ernennung zum Großoffizier der Legion d‘ Honneur
  • 1939 Rückgabe des Titels als Protest gegen die Unterzeichnung des Münchener Abkommens
  • 1939-1941 Direktor der Bergakademie in Paris
  • 1941-1946 Präsident der lothringischen Bergwerksgesellschaft
  • 1946-1948 Generaldirektor der Charbonnages de France  

Lit.: Fritz Faus, Männer im Saarbergbau (V), in: Saarbrücker Bergmannskalender 1970, S. 85
Hbr
Abb.: http://www.annales.org/archives/x/maringuillaume.html

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de