Suche



Bernard Leander (Leo)

Widerstand gegen das NS-Regime
* 24. Oktober 1910 in Beckingen
† 1966 in Saarbrücken




verh. 1932 mit Irene Altpeter (1908-2002)

Kinder: 1.) Horst (* 1932); 2. Alice (* 1934), 3. Guy (* 1940) 

 

  • ab 1933 Aufnahme sog. "Reichsemigranten" in der eigenen Wohnung
  • Engagement in der Sozialistischen Arbeiterjugend
  • Organisation der "Internationalen Roten Hilfe" und der "Roten Hilfe Deutschlands"
  • Januar 1935 Flucht (als Jude und Sozialist) nach Bagnères-de-Luchon/ Pyrenäen
  • 17. Februar 1935 Auswanderung der Familie nach Bagnères-de-Luchon
  • 1935 Umzug nach Agen/ Südfrankreich; Fortsetzung der Solidaritätsarbeit
  • 1936 Unterstützung der Spanischen Republik im Kampf gegen die Franco-Faschisten
  • 1939-1940 Internierung im "Camp de Catus" durch die französische Regierung
  • Januar 1942 Mitgliedschaft in der KP Frankreichs
  • Anschluss an die "Bewegung Freies Deutschland für den Westen" (CALPO)
  • 1946 Rückkehr der Familie ins Saarland
  • ab 1946 Mitglied des Stadtrates
  • Verlagsleiter, Redakteur und Geschäftsführer der Friedensbewegung Saar 
 

Lit.: Horst Bernard, Leander und Irene Bernard. Exil und Widerstand in Frnkreich. in: Luitwin Bies/ Horst Bernard (Hg.), Für den Sturz des Naziregimes. Widerstand und Verfolgung von saarländischen Antifaschisten. Erinnerungen – biographische Skizzen – Dokumente, Saarbrücken 2007, S. 47-68
Bur
Abb.: a.a.O., S. 66



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de