Suche



Jacob Ernst

Rabbiner, Hochschullehrer
* 24. September 1899 in Göttingen
† 11. April 1974 in Pittsburgh/ Pennsylvania (USA)





V.: Benno Jacob; M.: Helene Stein

Sohn: Walter (* 1930) 

 

  • Besuch des Gymnasiums in Dortmund; Beginn eines Jura-Studiums in Bonn
  • Studium der Semitistik an der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums in Berlin und am Jüdisch-theologischen Seminar in Breslau
  • 1921 Promotion zum Dr. phil. in Breslau
  • 1923/24 Rabbinerexamen in Breslau; Beginn wissenschaftlicher Publikationen
  • 1924 Tätigkeit als Rabbiner in Saarbrücken
  • 1925 Publikation der Dissertation „Die altassyrischen Gesetze und ihr Verhältnis zu den Gesetzen des Pentateuch“
  • 1927 Mitglied des Ehrenausschusses der Wohlfahrts-Lotterie der "Arbeitsgemeinschaft zur Bekämpfung der Tuberkulose unter Juden"
  • 1928-1938 Tätigkeit als Bezirksrabbiner in Augsburg
  • November 1938 Internierung im KZ Dachau
  • Januar 1940 Emigration in die USA
  • 1943-1968 Tätigkeit als Rabbiner der United Hebrew Congregation in Springfield und Professor für Geschichte am Dury College
  • bis 1945 Geistlicher im Kriegskrankenhaus in Springfield/ Missouri (USA)
  • 1968 Emeritierung 
 

Lit.: Art. Jacob Ernst I. (Nr. 2259), in: Handbuch der Rabbiner Teil 2 Bd.1, S. 305f
Bkl

 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de