Suche



Schaefer Eduard 02

Philologe,
Gymnasialdirektor
* 24. November 1929
† 4. Oktober 2014 in
Saarlouis




bestattet am 11. Oktober 2014 auf dem Friedhof Neue Welt in Saarlouis

verh.  

  • Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität des Saarlandes mit Erstem und Zweitem Staatsexamen
  • 1952 Präsident der Studentenschaft der Universität des Saarlandes
  • 1955 Promotion zum Dr. phil. in Saarbrücken
  • 1962-1986 Lehrer für Deutsch und Geschichte am Ludwigsgymnasium in Saarbrücken
  • ab 1964 Fachleiter für Deutsch und Gemeinschaftslehrkunde, Erarbeitung der Lehrpläne für Deutsch und Geschichte in verschiedenen Schulformen
  • 1973 Mitbegründer des Staatlichen Instituts für Lehrerbildung im Saarland (STIL, heute LPM)
  • Dozententätigkeit im Fachbereich Germanistik an der Universität des Saarlandes
  • 1971-1991 Erster und Zweiter Vorsitzender des Saarländischen Philologenverbands, u.a. Projektvorsitz "Unterrichtsdokumentation"
  • 1974 Ernennung zum Studiendirektor; Aufenthalt in Japan
  • 1977 Publikation "Lerngegenstand Literatur" in der Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (Beiheft 5)
  • 1980 Publikation des Buches "Medien und Deutschunterricht"
  • 1986 Ernennung zum apl. Professor
  • 1986-1994 Direktor des Gymnasiums am Rotenbühl, darin u.a. Aufbau der Partnerschaften mit Bulgarien und Georgien
  • 1991 Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des Philologenverbands
  • 1994 Emeritierung
  • 2000 Publikation des Werkes "Das Gymnasium im Saarland" (zusammennmit H.G. Kitzling)  

Lit.: Susanne Leidner-Gersing, Der Ehrenvorsitzende des SPhV Prof. Dr. Eduard Schaefer wurde 80, in: Gymnasium Saar. Zeitschrift des Saarländischen Philologenverbandes e.V. 6 (2009), S. 35ff
Bkl

 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de