Suche



Lamarche Carl

Fabrikant und Kaufmann
* 23. September 1815
† 3. Juni 1894




bestattet am 5. Juni 1894 in der Familiengruft auf dem Friedhof in Saarbrücken-St. Johann

verh. mit Elise Goerz (1818-1896) 

Kinder: 1.) Carl Otto Richard (1859-1931), 2.) Carl (1867-1930) 

 

  • Wohnsitz in St. Johann, Besitzer eines Weingutes bei Kleinblittersdorf
  • Mitinhaber des 1838 in St. Ingbert gegründeten Kohlengroßhandelsgeschäfts „Lamarche & Schwarz“ (gemeinsam mit Theodor Schwarz)
  • 1862 Errichtung der Koksfabrik in Dechen durch das Unternehmen
  • 1868 Verlegung des Firmensitzes nach St. Johann, hier auch Beteiligung an Bankgeschäften
  • 1881 Erwerb des Hochofenwerks Maizières bei Metz
  • sukzessive Besitzübernahme des Hochofen- und Erzbergwerksunternehmens der Hüttengesellschaft Novéant
  • 1887 Umwandlung des Unternehmens in die Firma „Lamarche & Cie.“
  • 1896 nach dem Tod Carl Lamarches formelle Umwandlung der einzelnen Unternehmenszweige in die Aktiengesellschaft „Montangesellschaft Lothringen-Saar“ mit Sitz in Metz 
 

Lit.: Rainer Knauf / Christof Trepesch, Die Gruft der Familie Lamarche auf dem alten St. Johanner Friedhof. Eine Fallstudie zur Sepulkralarchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts, in: Eckstein. Journal für Geschichte Nr. 6 (1995), S. 28-33
Kna

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de