Suche



Sinnwell Erwin

Dipl.
Kaufmann, Minister für Wirtschaft
*
17. März 1929 in Schmelz-Hüttersdorf

12. September 2014 in Schmelz-Hüttersdorf




bestattet am 24. September 2014 auf dem Friedhof Hüttersdorf 

verh. mit Änne Zenner 

Kinder: 1.) Birgitt, 2.) Wolfram 

 

  • Abitur am Gymnasium am Stadtgraben in Saarlouis
  • Studium der Betriebswirtschaft in Mainz, Köln und Innsbruck
  • 1951 Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Rappoltstein (Straßburg) Köln
  • Abschluss als Dipl.-Kaufmann; anschließende Promotion in Innsbruck zum Dr. rer. oec.
  • Tätigkeit als Betriebswirt
  • 1954-1955 Leiter des Amtes für europäische und auswärtige Angelegenheiten im 4. Kabinett Hoffmann; Entlassung wegen „deutscher Haltung“
  • Mitbegründer der CDU-Saar
  • ab 1955 Referent für Information und Presse beim CDU-Landesvorstand
  • 1958 Stellvertretender Sparkassenleiter in Saarlouis
  • 1968 Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Saarbrücken
  • 1964-1966 Projektmitarbeiter für Entwicklungshilfe; darin Aufbau eines Sparkassensystems in Ägypten
  • 1. Oktober 1969 Berufung zum Generaldirektor des Internationalen Instituts der Sparkassen
  • 1969-1974 Aufenthalt in Genf
  • 23. Januar 1974 Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landwirtschaft im 5. Kabinett Röder (bis 1.März 1977)
  • 1975-1976 Mitglied des Saarländischen Landtages
  • 1975 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse
  • 1977 Leitende Funktion in der Rheinland-Pfälzischen Landesbank auf Bitten Helmut Kohls
  • 23. Oktober 1980 Auszeichnung mit dem Saarländischen Verdienstorden
  • 1984 Pensionierung, Rückkehr ins Saarland
  • bis 1995 Beiratsvorsitzender der Globus SB-Warenhaus Holding GmbH  Co.KG in St. Wendel 
 

Lit.: Saarbrücker Zeitung Nr. 219 (20./21.09.2014), Familienanzeigen, S. E5
Bkl

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de