Suche



Fauth Adolf Ludwig

Pfarrer, Homöopath, Volksschriftsteller
* 15. Februar 1836 in Schauren/ Hunsrück
† 26. Januar 1912 in Gersweiler/ Saar
bestattet auf dem alten ev. Friedhof in Gersweiler (Lindenstraße)





V.: Heinrich Ludwig Fauth (1804-1844), Pfarrer; M.: Luise Freiin von Meckel

verh. mit Martha van Emster (1842-1899)

Kinder: 1.) Franz (1868-1931), 2.) Carl (1870-1932), 3.) Adolf (1873-1959), 4.) Heinrich Florentin (1877-1963)

  • Elementarschule, erst in Dudweiler, dann in Saarbrücken
  • 1857 Abitur am Saarbrücker (Ludwigs)Gymnasium
  • 1858-1861 Studium der Theologie in Heidelberg, Berlin und Bonn
  • Herbst 1862 Examen pro Licentia concionandi in Koblenz
  • Vikariat in der Duisburger Diakonenanstalt
  • Ostern 1863 Examen pro ministerio in Koblenz; Krankheitsvertretung in Ludweiler
  • 15. Dezember 1863 Ernennung zum Pfarrer von Ludweiler
  • 10. Februar 1864 Ordination und Einführung in Ludweiler
  • 1868 Gründung des „Kreditvereins des Warndts“
  • 27. Oktober 1872 Einführung als Pfarrer in Gersweiler
  • 1880-1911 Mitarbeit, seit 1900 MHg. des „Evangelischen Wochenblattes“
  • 1885 Gründung des ersten evangelischen Arbeitervereins an der Saar (in Gersweiler)
  • Seit 1887 Einsatz in der „Sozialen Frage“; literarische Auseinandersetzung mit Carl Ferdinand von Stumm-Halberg
  • 1897 Hg. des „Kleinen Homöopathischen Hausfreunds“
  • 1. Oktober 1903 emeritiert

Lit.:  BBKL 23 (2004), Sp. 356-375
Con
Abb.: Privatarchiv Conrad, Püttlingen

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de