Suche



Bernardi Johann Albert

Pfarrer; Widerstand gegen das NS-Regimes
* 10. August 1887 in Bachem
† 21. August 1964 in Dillingen
bestattet auf dem Friedhof Dillingen an der Johanneskirche




V.: Mathias Bernadi (* 1860), Hauptlehrer; M.: Helene Buchmann (* 1858) 


  • Besuch der Volksschule in Bachem
  • Besuch des Friedrich-Wilhelm Gymnasiums in Trier
  • Studium der Theologie und Philosophie in Trier
  • 11. August 1911 Priesterweihe in Trier
  • Tätigkeit als Kaplan in Engers am Rhein
  • 1914-1918 Kriegsteilnehmer; Auszeichnung mit dem Eisernen Kreuz 2. Klasse
  • Tätigkeit als Kaplan in Dudweiler und Dillingen
  • Übernahme der Pfarrstelle in Steinberg bei Wadern
  • bis 1938 Pfarrer in Wemmetsweiler
  • Widerstand gegen den Nationalsozialismus; Verhaftung durch die Gestapo
  • Aufenthaltsverbot für das Saargebiet; Ausweisung aus Wemmetsweiler
  • 1939 Zuweisung der Pfarrei Altenahr
  • 1941 Erneute Festnahme durch die Gestapo; Inhaftierung in Koblenz
  • Erteilung eines Aufenthaltsverbotes für das gesamte Rheinland sowie eines Predigtverbotes
  • Eintritt in ein Augustinerkloster in Würzburg; Tätigkeit als Bibliothekar
  • Aushilfe als Prediger und Geistlicher in Würzburg, Walldürn und anderen Orten Frankens
  • 16. März 1945 Überlebender des schweren Fliegerangriffes in Würzburg
  • Mai 1945 sofortige Rückkehr nach Altenahr
  • 11. August 1961 Feier des goldenen Priesterjubiläums
  • Verleihung des Titels eines Geistlichen Rates
  • 1962 Eintritt in den Ruhestand
 

Lit.: Das alte Bachem in Wort und Bild, Heimatverein Bachem, Bachem 1987, S. 57
Jel

 

 

 



Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de