Suche



Stumpff Johann Christian

Konzertmeister, Militärmusiker, Komponist
~ 31. Juli 1737 in Mainz
† 11. April 1801 in Frankfurt/ Main




bestattet auf dem Domfriedhof Frankfurt/ Main V.: Johann Adam Stumpff, Brunnenbauer; M.: Gertrud Margaretha N.N.
  • 1751 Besuch des Jesuitengymnasiums Mainz
  • vor 1762 Eintritt in die französische Militärmusik; Aufenthalt in Paris
  • 1770 Königlicher Musiker in der französischen Schweizer-Garde in Versailles
  • spätestens 1778 Rückkehr aus Paris
  • 1778 Eintritt in das Theaterorchester des Abel Seyler; Fagottsolist
  • 1780-1784 zweiter Parisaufenthalt
  • 15. Januar 1785 Dienstantritt als Konzertmeister am Hof in Kirchheimbolanden
  • März 1788 erste Tätigkeiten für Fürst Ludwig von Nassau-Saarbrücken
  • 4. Februar 1790 Konzertmeister und Fagottist am Saarbrücker Hof
  • Ende der Tätigkeit durch den Einmarsch der französischen Revolutionäre
  • bis 1797 Musiker am Stadttheater in Altona
  • 1798 Musiker am Nationaltheater in Frankfurt/ Main
  • rege Kompositionstätigkeit
Lit.: Hans Oskar Koch, Pfälzer Heimat Jg. 58 H. 1 (2007), S. 25-31
Con

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de