Suche



Braun Godehard

Titularbischof von Callinice und Weihbischof von Trier
* 30. Dezember 1798 in Vallendar
† 22. Mai 1861 in Trier




bestattet in der Pauluskapelle im Kreuzgang des Trierer Domes V.: Karl Joseph Braun, Landwirt; M.: Franziska Fritsch
  • 1811-1814 Progymnasium in Ehrenbreitstein
  • 1814-1817 Gymnasium in Koblenz, Abitur
  • 1817-1820 Studium der Philosophie in Würzburg
  • 1820-1821 Studium der Theologie in Bonn
  • 1821/22 Studium der Theologie in Tübingen und Wien
  • 1823/24 Priesterseminar in Münster
  • 13. März 1824 Priesterweihe in Münster
  • 1824 Dozent für Moraltheologie in Trier
  • 6. Dezember 1825 Dr. theol. in Breslau
  • Ablehnung des Rufs an die Universitäten Bonn und Breslau
  • 1. September 1831 Ernennung zum Domherrn
  • 1. Oktober 1831 Dienstantritt als Regens des Priesterseminars in Trier
  • 1831-1842 Regens
  • 18. November 1835 Unterzeichnung der Gehorsamserklärung der Professoren wegen der Verurteilung der hermesianischen Irrlehre
  • Mitherausgeber der „Zeitschrift für Philosophie und katholische Theologie“
  • 27. Dezember 1842 Ernennung zum Geistlichen Rat
  • 1. Oktober 1843 Domdechant
  • 28. Dezember 1847 Ernennung zum Weihbischof
  • 14. April 1849 Gründung des Borromäerinnen-Mutterhauses in Trier
  • 29. März 1849 Ernennung zum Titularbischof von Callinice durch Pius IX.
  • 7. Oktober 1849 Bischofsweihe
Lit.: Wolfgang Seibrich, Die Weihbischöfe des Bistums Trier, Trier 1998, S. 196-203
Con
Abb.: Bistumsarchiv Trier/ Fotograf Friedel Thörnig

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de