Suche



Kottenhahn Walter Karl Otto Gerhard

Pfarrer
* 26. März 1865 in Ruhrort
† 24. April 1934 in Wiebelskirchen





V.: Ernst Ludwig Kottenhahn, Lehrer; M.: Gertrud Dilthey

verh. am 29. April 1901 mit Maria Huiking (1877-1863)

Kinder: 1.) Hildegard Gertrud (* 1902), 2.) Ernst Friedrich (* 1903), 3.) Julie Irmgard (* 1909) 

 

  • 10. Mai 1865 Taufe in Ruhrort
  • 5. August 1885 Abitur in Duisburg
  • 1885-1887 Studium der Ev. Theologie in Kiel
  • 1885-1886 Militärdienst
  • 1887 Studium der Ev. Theologie in Tübingen
  • 1887-1890 Studium der Ev. Theologie in Halle
  • 22. Oktober 1880 Examen pro licentia concionandi in Koblenz
  • 1890 Tätigkeit in der Taubstummenanstalt Petershagen
  • 1891 Lehrer an der Erziehungsanstalt der Brüdergemeine in Neuwied
  • 1891-1982 Hauslehrer in Siegen
  • 3. Mai 1892 Examen pro ministerio in Koblenz
  • 16. Oktober 1892 Ordination in Ronsdorf
  • 1892-1899 Hilfsdienst in Ronsdorf
  • 1899-1914 Pfarrer in Kirchenbollenbach
  • 1914-1934 Pfarrer von Wiebelskirchen
  • 1918 Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz für Kriegshilfe
  • Veröffentlichung der Pfarrchronik von Wiebelskirchen in den Monatsheften für Rheinische Kirchengeschichte
  • Hinweis: Kottenhahntreppe in Neunkirchen, Stadtteil Wiebelskirchen
 

Lit.: Armin Schlicker, Straßenlexikon Neunkirchen. Straßen, Plätze und Brücken in Vergangenheit und Gegenwart, hg. vom Historischen Verein Stadt Neunkirchen, Neunkirchen 2009, S. 260
Jel
Abb.: Heimatmuseum in der ev. Kirche Wiebelskirchen, Foto: Jonas Binkle

 

 

Zurück


Verantwortlich für den Inhalt:
Prof. Dr. Joachim Conrad
Sprenger Straße 28
66346 Püttlingen
info@saarland-biografien.de